Shop Translator Deluxe - Version: 3.1.2
  • |
  • kostenloser Versand und Retoure in DE
  • 0176-70323875
  • Kontakt@jeans-manufaktur.de

Jeans waschen - Aber wie? - Die Jeans-Pflegeanleitung

Jeans allgemeine Pflegehinweise

WICHTIG: Neue Jeans färben ab! Nicht nur beim Waschen, sondern auch beim Tragen z.B. auf Ledersitzen. Das Abfärben ist am Anfang unvermeidbar und betrifft alle Jeansmarken und Jeansprodukte. Nach den ersten paar Waschgängen sollten Jeanshosen allerdings nicht mehr abfärben.

Waschmaschine:

Auch wenn die Hersteller häufig 30 °C als Temperatur angeben, kann man die Jeans natürlich bei höheren Temperaturen waschen. Eine Jeans, die zu 100% aus Baumwolle besteht, kann ohne Probleme bei 60 °C gewaschen werden. Stoffe die zusätzlich Elastan oder Polyester beinhalten, sollten bei maximal 40 °C gewaschen werden. Bei höheren Temperaturen könnten die Elastan-/Polyesterfäden beschädigt werden, bzw. könnten ausleiern. Zum Schutz der Farbe sollte kein Bleichmittel verwendet werden; Feinwaschmittel/Colorwaschmittel werden empfohlen. Des Weiteren kann man die Jeans auf links waschen, also die Außenseite nach innen, um die Farben und das Material länger zu erhalten. Gerade bei neuen Jeans ist es unvermeidbar, dass sie bei den ersten paar Waschungen abfärben. Deshalb sollten neue Jeans am Anfang separat oder mit anderen dunklen Produkten gewaschen werden.

Tipp:

Wenn Sie alte abgewaschene Jeans haben, waschen Sie diese einfach mit neuen Jeans, um die Farbe wieder aufzufrischen.

Somit gilt:

  • Jeans aus 100% Baumwolle bei max. 60 °C waschen
  • Jeans mit Elastan und/oder Polyester bei max. 40 °C waschen
  • Kein Bleichmittel verwenden; Feinwaschmittel/Colorwaschmittel wird empfohlen
  • Um die Farbe zu schonen kann man die Jeans auf links waschen
  • Bei den ersten Waschvorgängen  kann eine neue Jeans abfärben; somit keine hellen Produkte mit neuen Jeans waschen

 

Trockner:

Die meisten Jeansmarken schreiben in ihre Pflegehinweise, dass die Jeans nicht für den Trockner geeignet ist. Dies entspricht nur der halben Wahrheit. Im Trockner leidet das gesamte Jeansprodukt durch die zugeführte Hitze, was besonders die Jeans Oberfläche betrifft. Die Flusen, die nach der Verwendung des Trockners aus dem Flusen Sieb entfernt werden, stammen von der Kleidung, die im Trockner war. Diese Flusen/Fasern fehlen dann dem Produkt. Baumwolle besitzt einen natürlichen Feuchtigkeitsgehalt von 25%, der dafür sorgt, dass die Fasern nicht spröde werden. Entzieht man den Baumwoll-Fasern also ihre natürliche Feuchtigkeit, werden die Fasern und das Produkt spröde (nicht nur bei Jeans).

Unsere Empfehlung ist, die Jeans an der Luft trocknen zu lassen. Dies schont die Umwelt und den Geldbeutel. Soll die Trocknung beschleunigt werden, kann die Jeans und andere Baumwollprodukte bügelfeucht angetrocknet werden. Dies belastet die Fasern kaum und die Jeans lebt länger.

Somit gilt:

  • Hohe Temperaturen schaden allen Baumwoll-Produkten
  • Baumwolle darf nicht übertrocknet werden, also nicht ihre 25% Eigenfeuchtigkeit verlieren
  • Die Flusen im Flusen-Sieb des Trockners sind Fasern, die in den Produkten nach dem Trocknen fehlen
  • Bügelfeuchtes antrocknen im Trockner belastet die Fasern kaum und kann verwendet werden
  • Schonprogramm wählen, damit mit geringerer Temperatur getrocknet wird

 

Bügeln:

Jede Jeans kann problemlos gebügelt werden. Allerdings gilt auch hier, dass man die Fasern bei zu langem Behandeln bei sehr hoher Temperatur beschädigen kann. Bei reinen Baumwoll-Jeans kann man bis zu 3 Punkte (ca. 200 °C) auf dem Bügeleisen wählen und bei Mischstoffen sollte man bis zu 2 Punkte (ca. 150 °C) wählen.

Häufig ist es allerdings nicht nötig die Jeans zu bügeln, da es meist kaum auffällt, ob eine Jeans gebügelt ist oder nicht. 

Tags: Fachartikel
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.